Ihre Experten rund um Bad, Heizung und Kundendienst! 

Richtig lüften 

  • Ca. 4 bis 6 Mal am Tag sollte für 5 bis 10 Minuten bei weit geöffnetem Fenster und abgestellter Heizung eine Querlüftung durchgeführt werden. Dabei entsteht Durchzug, der auch die verbrauchte Luft in Nischen und Ecken erneuert. Am Morgen ist Lüften besonders wichtig, da der Mensch in der Nacht viel Feuchtigkeit verliert. Tagsüber und vor dem Schlafengehen wird durch das Lüften der Kohlendioxidgehalt der Luft gesenkt.
  • Dauerlüften durch ständig gekippte Fenster ist unbedingt zu vermeiden, da der Heizenergieverbrauch dadurch drastisch erhöht wird. Außerdem ist der Luftaustausch zu gering und es besteht die Gefahr der Schimmelbildung, da die Wände auskühlen.
  • Es empfiehlt sich, die Luftfeuchtigkeit im Wohnraum mit einem Feuchtigkeitsmesser, dem Hygrometer, zu kontrollieren. Ideal sind Werte zwischen 40 und 60 %.
  • Dachboden und Kellerfenster sollten während der Heizperiode geschlossen bleiben.
  • Pollenallergiker sollten beim Lüften auf den richtigen Zeitpunkt achten.